Funktionsumfang von Railroad-Professional 3.0

Wenn Sie alle Möglichkeiten der Gleisplansoftware testen wollen, können Sie das Gleisplan­programm kostenlos ausprobieren. Nachfolgend erhalten Sie eine Auflistung der Hauptmerkmale von Railroad-Professional (siehe auch unsere allgemeine Beschreibung mit Bildern).

Die intuitive Bedienung per Drag & Drop lässt das Entwerfen von Gleisplänen mit Railroad-Professional zum Kinderspiel werden. Die Bedienung ist Windows-konform, mit Kontext­menüs für Elemente im Gleisplan, etc. Das ist Gleisplanung pur!

Präzise Maßstabstreue sowohl am Bildschirm, als auch beim Ausdrucken der Pläne. Mithilfe eines speziellen Kalibrationsdialogs lässt sich Railroad-Professional an Bildschirme und Drucker kalibrieren. Anschließend stimmen die dargestellten bzw. ausgedruckten Größen auf den Bruchteil eines Millimeters mit der Wirklichkeit überein (unter zusätzlicher Berücksichtigung eines in weiten Grenzen stufenlos(!) wählbaren Maßstabs).

Der Gleisplan kann beliebig erweitert und verschoben werden, über simples Dragging mit der Maus oder auch per Rollbalken (Scrollbars). Es existieren praktisch keine Größen- oder Positionsbegrenzungen.

Im Gleisplan können beliebig(!) viele, sowohl logische, als auch reale Ebenen angelegt werden, die sich auf definierbaren Höhen befinden. Ein grafischer Ebeneneditor gestattet deren Verwaltung. Ebenen können Farben und Muster zugewiesen werden, die von Elementen, die sich in den jeweiligen Ebenen befinden, automatisch übernommen werden können (dynamische Farbzuweisung, im Gegensatz zur statischen Farbzuweisung, die natürlich ebenfalls möglich ist). Die Anzeige der Ebenen (und aller darin befindlichen Elemente) kann jederzeit mit einem einzigen Mausklick ein- bzw. ausgeschaltet werden. Darüberhinaus können einzelne Ebenen auch transparent geschaltet werden (ebenfalls mittels eines einzigen Mausklicks), wodurch darunter liegende Ebenen bzw. deren Elemente durchscheinend sichtbar werden! Siehe dazu auch die Beispielabbildungen in unserer allgemeinen Beschreibung.

Railroad-Professional liegen zahlreiche Gleis-/Zubehöbibliotheken bekannter Hersteller bereits bei. Das Angebot wird ständig erweitert und aktualisiert. Die Bibliotheken können auch hier runtergeladen werden. Sollte also einmal eine Bibliothek unsererseits aktualisiert/­korrigiert werden, so braucht nur die neue Bibliothek runtergeladen zu werden und es muss nicht gleich das gesamte Programm neu installiert werden! Außerdem können Sie so recht einfach selbst erstellte Bibliotheken mit Freunden teilen.

Railroad-Professional stellt einen Bibliotheks­manager und einen grafischen Gleiseditor zur Verfügung. Mit diesen können Sie eigene Gleis- und Zubehörbibliotheken anlegen und pflegen. Zudem können alle Elemente (auch freie Zeichnungen) mit wenigen Mausklicks in Bibliotheken übernommen werden. Somit ist es spielerisch möglich eigene Elementebibliotheken zu erstellen, aus denen Sie Ihre selbst kreierten Elemente bequem entnehmen können.

Beliebig viele Bibliotheken können im Programm gleichzeitig geladen sein. Zwischen ihnen kann einfach per Mausklick umgeschaltet werden. Das gilt sowohl für Gleis-, als auch für Zubehör­bibliotheken.

Railroad-Professional verfügt über eine Bibliotheksautomatik: Ein geladener Gleisplan kann darauf untersucht werden, welche Gleissysteme und Zubehörartikel darin verwendet wurden. Auf Wunsch lädt dann Railroad-Professional alle fehlenden Bibliotheken automatisch nach.

Neben Elementen aus den Bibliotheken können auch beliebige, freie Zeichnungen und Beschriftungen in den Gleisplan eingezeichnet werden. Das umfasst Linien, beliebige Polygonzüge, Rechtecke, Kreise bzw. Ellipsen (auch Kreis- bzw- Ellipsenteile), sowie biegsame Kurven und Flächen (sogennante 'Splines') und Texte. Bei Splines kann zwischen den in der CAD-Welt gängigen Typen - Cardinal und Bezier - gewählt werden. Ein "fliegender" Wechsel zwischen beiden Typen ist, auch im nachhinein, jederzeit möglich. Splines können über entsprechende "Zieh-Anfasser" intuitiv per Maus in jede beliebige Gestalt gezogen werden.
Figuren können geschlossen, geöffnet, um (Eck-)Punkte erweitert bzw. reduziert, sowie beliebig skaliert werden. Geschlossene Zeichnungen können wahlweise ausgefüllt oder leer, mit oder ohne Rand dargestellt werden. Die Farben für den Rand bzw. die Füllung sind frei wählbar, bei letzterem auch noch diverse Muster. Zusätzlich kann bei allen Farbgebungen auch ein stufenloser Transparenzgrad eingestellt werden, was durchscheinende Elemente erlaubt, wodurch darunter liegende Elemente sichtbar werden.
Mit freien Zeichnungen können z.B. Bodenplatten, Rahmen, sonstige mechanische Aufbauten oder auch Dekorationsmaterial im Gleisplan angegeben werden. Hierfür stehen auch Form-Schablonen zur Verfügung, bei denen nur noch die Maße angegeben werden müssen und Railroad-Professional erledigt den Rest.
Darüber hinaus sind mithilfe von frei skalierbaren Texten Anmerkungen an beliebigen Stellen möglich.
Alle Zeichnungen und Zubehörartikel können über die Angabe eines Faktors in ihrer Größe beliebig skaliert werden. Darüber können Sie z.B. Ihre eigenen, selbsterstellten Symbole leicht von einem Modellbaumaßstab in einen anderen umrechnen lassen und dort wiederverwenden.

Mithilfe einer sog. grafischen Messlinie können in einfacher Weise Maßangaben im Gleisplan eingefügt werden. Ziehen Sie mithilfe der Maus einfach eine solche Messlinie vom Anfang zum Ende der auszumessenden Strecke und die entsprechende Bemaßungslinie wird in den Gleisplan eingefügt, zusammen mit der Angabe der Länge der ausgemessenen Strecke. Wird später die Länge der Messlinie geändert, ändert sich auch automatisch der ausgewiesene Messwert. Besonders schick: die Maßangabe kann beliebig formatiert, eingefärbt oder auch an einen anderen Platz gezogen werden, bleibt aber weiterhin mit der Messlinie verbunden!

Drehungen von Elementen und ausgewählten Elementkonglomeraten sind um jeden beliebigen (Maus-)Punkt möglich. Dabei haben Sie die Wahl, ob Sie die Drehung mithilfe der Tastatur oder der Maus oder einem speziellen Dreh-Dialog ausführen möchten. Auf Letzterem können definierte Drehwinkel angegeben werden.

Elemente oder ganze Gleisplanteile können gespiegelt werden. Dabei sucht Railroad-Professional optional nach passenden, gespiegelten Pendants in den Bibliotheken und setzt diese in den Gleisplan ein (z.B. die zur Linksweiche spiegelsymmetrische Rechtsweiche eines Gleissystems). Auf Wunsch kann Railroad-Professional auch selbsttätig gespiegelte Elemente generieren, wenn keine solchen in den Bibliotheken verfügbar sind oder statt einer Spiegelung eine passende Drehung vornehmen. Spiegelbilder und Spiegeltexte können wahlweise erzeugt oder vermieden werden. Die Spiegelung kann auch bei der Erstellung eigener Elemente (Gleise, Zubehörartikel) dazu verwendet werden, sich von Railroad-Professional den spiegel­symmetrischen Partner automatisch generieren zu lassen.

Ein innovatives Flexgleis-System in Railroad-Professional erlaubt jedes beliebige Gleis (sogar starre Gleise der Hersteller!) per simplem Mausklick flexibel zu schalten und zu verformen. Damit kann z.B. das 'Zurechtschieben' bzw. 'Zurechtbiegen' nachgebildet werden, mit dem kleinere Lücken geschlossen werden können, die beim Planen mit starren Gleisen entstehen können. Selbstredend steht mit diesem am Markt einzigartigen Verfahren auch eigenen Gleisbauten nichts mehr im Wege. Siehe dazu auch die Beispielabbildungen in unserer allgemeinen Beschreibung.

Gleise deren angefaßtes Ende einem freien, andockbaren Ende eines anderen Gleises bis auf eine einstellbare Entfernung genähert werden, docken automatisch an, d.h sie orientieren sich entsprechend, so daß beide Gleise verbunden erscheinen. Das ist auch mit kompletten Gleiskonglomeraten möglich, die sich automatisch passend ausrichten, inklusive zugehöriger, zeichnerischer Elemente.

In Verbindung mit der Rasterung wird der vorangehende Punkt zu einem mächtigen Instrument. Ist Rasterung eingeschaltet (ein Mausklick genügt), dann können Elemente nur auf Gitterpunkte verschoben bzw. dorthin platziert sowie in ihrer Größe verändert werden. Exaktes Ausrichten wird damit zum Kinderspiel. Die Abstände der Gitterpunkte lassen sich ganz einfach über den Darstellungsmaßstab festlegen. Simples Ziehen mit der Maus am Zoom-Slider genügt (und wer's ganz exakt braucht: der Darstellungsmaßstab kann auch direkt als Zahl - z.B. 1:3,5 - angegeben werden).

Neben dem obligatorischen Auswählen von einzelnen Elementen durch Anklicken oder Umschließen (Rahmen) mit der Maus, sowie der Funktion ´Alles auswählen´, besitzt Railroad-Professional noch die Möglichkeit Elemente nach bestimmten Suchkriterien zu selektieren, wie z.B. Marke, Typ, Bestellnummer, Preis(bereich), etc. Ebenso ist es möglich, alle noch vorhandenen Elemente in einem Gleisplan zu selektieren, die mit bereits ausgewählten identisch sind oder alle mit bestimmten Gleisen verbundene Gleise - sog. zusammenhängende Gleisstränge - mit einem einzigen Mausklick zu selektieren. Last but not least kann Railroad-Professional angewiesen werden, alle Übergangsstellen zwischen Ebenen aufzuzeigen, indem das Programm all jene Gleise selektiert, die eine Verbindung zwischen unterschiedlichen Ebenen herstellen.

Railroad-Professional kann auf Wunsch umfangreiche Statistiken über Anzahl und Preis verwendeter Elemente - getrennt nach Gleisen und Zubehör - erstellen und diese ausdrucken. In Verbindung mit den oben beschriebenen Selektionsfunktionen wird daraus ein leistungsfähiges Merkmal. Stücklisten bzw. Einkaufslisten sind so bequem erstellt und der Kostenrahmen schnell abgeschätzt.
Für eine Weiterverarbeitung der erstellten Statistiken mit anderen Programmen, wie z.B. Excel etc., kann die Statistik in eine Textdatei exportiert werden, wobei diverse Zeichen als Spaltentrenner eingefügt werden können, um das Ausgabeformat an das einlesende Programm anpassen zu können.

Das Programm kann angewiesen werden, den Abstand und den Kippwinkel zwischen zwei Gleisenden zu bestimmen, sowie zu ermitteln, ob eine lineare Verbindung im Rahmen der vom Anwender wählbaren Toleranzen überhaupt möglich ist.

Für die Überprüfung von Steigungen stellt Railroad-Professional einen Rampenrechner zur Verfügung. Damit kann zu jeder Strecke schnell die Steigung (in Prozent oder Grad) ermittelt werden oder auch umgekehrt zu einer vorgegebenen Strecke die notwendige Steigung oder Höhe errechnet werden.

Die kürzeste Verbindung (der kürzeste Fahrweg) zwischen zwei Gleisenden wird von Railroad-Professional schnell und einfach ermittelt und angezeigt, wie auch dessen Gesamtlänge in Millimeter.

Ständige Angabe der Ausmaße des Gleisplanes, sowie auf Wunsch von Teilen desselben.

Beim Überfahren der Elemente im Gleisplan mit der Maus, kann eine Kurzinformation über das Element in einem kleinen Info-Schild eingeblendet werden. Diese Funktion ist im Einstellungendialog an- bzw. abschaltbar. Bei einem Gleis wird noch zusätzlich angegeben, mit welchen anderen Gleisen es verbunden ist, sobald der Mauszeiger über einen der Endpunkte des Gleises bewegt wird.
Zusätzlich blendet ein Klick mit der mittleren Maustaste auf ein Element alle über dieses Element zur Verfügung stehenden Informationen ein - tabellarisch aufbereitet. Das umfasst sowohl Angaben zum Hersteller, Bestellnummer, Art und Bezeichnung etc. des Elements, als auch dessen Position im Gleisplan, seine Ausmaße, Orientierung, Farbgebung, usw.

Die meisten Eingabefelder und Bedienelemente sind mit Tooltips ausgestattet, die aufscheinen, sobald sich der Mauzeiger eine Weile darüber befindet. Die darin enthaltenen Hinweise geben eine Kurzinformation über die Verwendungs­fähigkeit / Bedeutung des jeweiligen Bedien­elements. Das bietet - insbesondere in der Einlernphase - eine Gedankenstütze. Wer es nicht (mehr) braucht, kann dieses Feature in den Programm­einstellungen natürlich auch abschalten.

Enthält eine komplette Dokumentation des Programms, mit Kapitelauswahl und Stichwort­suche. Sie ist aus dem Programm heraus oder selbständig aufrufbar. Darüber hinaus existiert eine kontextsensitive Hilfe, die in jeder Situation über die F1-Taste zum entsprechenden Eintrag in der Dokumentation führt.

Der Gleisplan kann als Ganzes oder in Ausschnitten in einem weiten Maßstabsbereich ausgedruckt werden. Sollte der Ausdruck dabei die eingestellte Papiergröße überschreiten, verteilt Railroad-Professional den auszudruckenden Gleisplan passend über mehrere Blätter, wobei der Anwender vorher über die benötigte Blattanzahl unterrichtet und die Blattbelegung in einer Art Druckvorschau dargestellt wird. Alle weiter unten aufgeführten Dar­stel­lungs­optionen sind auch im Ausdruck verwendbar.

Railroad-Professional ermöglicht den Gleisplan in diversen Bildformaten zu exportieren. Das ist äußerst nützlich, wenn Sie sich mit anderen, z.B. in Foren etc., über Ihren Gleisplan austauschen möchten. Dazu kann der gesamte Gleisplan oder beliebig selektierte Elemente und Ausschnitte mit unterschiedlichen Darstellungsoptionen exportiert werden.

Die Farb- und Musterwahl ist nicht nur für freie Zeichnungen, sondern auch für Elemente die aus Bibliotheken eingesetzt wurden jederzeit änderbar. So können z.B. Streckenabschnitte, die sich in Tunnels oder auf Brücken oder Steigungen (Rampen, Wendeln) befinden, mit wenigen Mausklicks farblich hervorgehoben werden, bis hin zum unabhängigen Einfärben von Gleisteilen, wie Schienen, Schwellen oder Gleisbett - auf Wunsch sogar vollautomatisch in Abhängigkeit der Ebene, in der sich die Elemente befinden!

Railroad-Professional bietet per Kontextmenü einige vordefinierte Markierungsmöglichkeiten für Elemente an, um diese zu kennzeichnen / hervorzuheben. So können Elemente abgeschattet oder aufgehellt dargestellt werden. Bei Gleisen ist es zudem möglich vordefinierte Markierungen abzurufen, um Gleise auf Brücken, auf Dämmen, in Tunnels, in Schattenbahnhöfen, etc. entsprechend zu markieren. Diese Markierungen können anschließend sogar noch individuell bearbeitet / abgeändert werden.

Speziell für technische Gleispläne und Konstruktionszeichnungen können verschiedene Symbole zur Kennzeichnung von Gleisenden gewählt und - falls gewünscht - die Darstellung auf die reine Streckenführung reduziert werden. Das erleichtert den Überblick enorm und ergibt ein klares Bild der Trassenführung.

Bilder / Grafiken können aus Bilddateien in den Gleisplan eingebunden werden. Somit können Sie Ihren Gleisplan fotorealistisch ausschmücken oder mit treffenden Icons den Informationsgehalt erhöhen. Oder Sie hinterlegen eine (historische) Karte und bilden die Gleisanlagen darauf nach. Ihren Ideen sind hier keine Grenzen gesetzt. Railroad-Professional verarbeitet zahlreiche, gängige Bildformate, wie *.bmp, *.gif, *.ico, *.jpg, *.png oder *.tif. Selbstverständlich können die Bilder in ihrer Darstellung in weitem Umfang angepasst werden. Sie können gerahmt, beliebig gezoomt, gedreht, ihr Seitenverhältnis geändert (verzerrt), gespiegelt, sowie ein Hintergrund (ggfs. sogar gemustert) eingeblendet werden, der an transparenten Stellen des Bildes durchscheint. Hierzu benötigen Sie kein externes Grafikprogramm - in Railroad-Professional erledigen Sie das alles mit wenigen Mausklicks!

Elemente der geladenen Bibliotheken werden in Rubriken angeboten und können bequem per Maus entnommen und im Gleisplan beliebig positioniert und orientiert werden. Gleise sind beispielsweise in die Rubriken 'Geraden', 'Kurven', 'Weichen' etc. eingeteilt. Bei Zubehörbibliotheken kann der Anwender die Rubriken selbst festlegen.

Mehrere Elemente / Zeichnungen können zu einem einzigen, neuen Element zusammen­gefasst werden. Dabei stellt eines der Elemente das Hauptelement dar, während die anderen als Ergänzungselemente dienen. Da Ergänzungs­elemente selbst weitere Ergänzungs­elemente besitzen dürfen, lässt sich auf diese Weise ein hierarchisch gegliederter 'Elementebaum' entwerfen - und dies alles spielend mit wenigen Mausklicks.

Elemente können fixiert werden, um sie vor versehentlicher Verschiebung / Änderung zu schützen.

Beim Editieren von zeichnerischen Elementen werden neben dem Mauscursor ständig die wichtigsten, aktuellen Daten des Elements eingeblendet. Somit wird man bereits während des Änderns eines Elements über dessen Größe, Länge, Ausdehnung, etc. informiert. Das gilt sogar für Splines (biegbare Elemente) !

Die wichtigsten Elementfunktionen sind einfach über Kontextmenüs zu dem jeweiligen Element erreichbar. Das ist simpel, direkt und effizient.

Zu jedem Zeitpunkt wird die Mausposition auf 1/10 Millimeter genau ausgegeben. Exakte Positionierungen sind somit stets möglich.

Das exakte Ausrichten von Elementen unterstützt Railroad-Professional noch zusätztlich über ein ein-/ausblendbares Fadenkreuz. Damit sehen Sie sofort, ob sich Elemente auf exakt der selben Linie befinden.

Die Erstellung des Gleisplanes erfolgt bereits während der Bearbeitung in hochauflösender Grafikqualität. Somit werden Elemente bereits während der Konstruktion perfekt und mit allen Details dargestellt. Ebenso können Teile der Darstellung wahlweise aus- bzw. eingeblendet werden, wodurch auch eine eher technische Repräsentation erzielt werden kann. Für leistungsärmere Computer kann die Grafikqualität wahlweise auch reduziert werden.

Railroad-Professional unterstützt Hardware-Grafikbeschleuniger und Anti-Aliasing. Dies erhöht die Dar­stel­lungs­geschwindigkeit beträchtlich, und bietet insbesondere die Möglichkeit, sogenanntes Anti-Aliasing für eine weiche, pixelfreie Darstellung zu aktivieren.

Gleisstrukturen können als (unzerbrechliche) Makros definiert werden. So sind immer wiederkehrende Gleiskombinationen (z.B. eine Weiche und ihr Gegenbogen) als eine einzige Einheit verwendbar. Makros können jederzeit wieder aufgelöst werden. Sie sind in einer eigenen Zwischenablage für Makros in beliebiger Anzahl ablegbar und können darüberhinaus mit einer Bezeichnung versehen und in einer (ladbaren) Makrodatei gespeichert werden.

Neben der grundsätzlichen Wahl zwischen einem Konstruktions- und einem fixierten Ansichtsmodus, können noch Gleisdetails gewählt werden, wie die Darstellung des Gleisbetts, der Schwellen, der Wahl der Schienendarstellung als maßstabsgetreue Doppelschiene oder schematisierter Mittellinie, Hervorhebung der Gleisenden und deren Andockpunkte, Ausgabe der Gleisbestellnummer neben jedem Gleis, usw.
Darüberhinaus besteht die Möglichkeit ein Millimeterpapier als Hilfsgitter einzublenden, den Darstellungsbereich beliebig zu zoomen (kontinuierlich über einen Schieberegler oder über das Mausrad oder unter expliziter Angabe des Maßstabes) oder auf einen ausgewählten Bereich zu zentrieren, sowie vorrübergehend nicht gebrauchte Programmelemente zu verstecken um mehr Platz für den Gleisplan zur Verfügung zu haben. Ebenso können auf Knopfdruck alle zeichnerischen Elemente (Bodenplatten, Dekomaterial, etc.) bzw. Zubehör ein- und ausgeblendet werden. Desgleichen ist auch mit dem Gleismaterial möglich.

Es können Elemente und Element­kon­glo­merate in beliebiger Anzahl in der programmeigenen Zwischenablage (Clipboard) abgelegt und wieder entnommen werden. Cut, copy und paste sind obligatorisch.

Railroad-Professional informiert selbsttätig darüber, ob ein aktuelles Update zur Verfügung steht und wie es ganz einfach eingespielt werden kann. Sie werden aber nicht zu Updates gezwungen - Railroad-Professional überlässt Ihnen die Entscheidung.